Nice to have – Fernauslöser und Multifunktionstimer „JJC TM Timer-Fernbedienung“

 

Wer sich intensiver der Photographie widmet, kommt um einen Fernauslöser nicht herum:

Egal ob man erschütterungsfrei eine Spiegelvorauslösung machen will, Langzeitbelichtungen auf dem Programm hat oder sich Zeitrafferaufnahmen widmen möchte, neben einem stabilen Stativ ist dann auch ein Fernauslöser Pflicht!

 

Mit der JJC TM Timer-Fernbedienung möchte ich Euch ein Zubehör vorstellen, das ich inzwischen sehr zu schätzen weiß. Dieses kleine Helferlein gehört eindeutig in die Kategorie „nützlich und vielseitig“. Und das Beste daran: mit einem Preis von knapp 30 Euro auch erschwinglich.

Zuerst mal kurz zu den Funktionen dieses Geräts: Neben der „normalen“ Kabelfernauslösermöglichkeit hat man damit auch eine Programmieroption für Selbstauslöser, Langzeitbelichtung, Intervallauslöser und Reihenaufnahme. Das Gerät benötigt 2 Mignon-Zellen (AA) und über ein integriertes Display sind die gewünschten Optionen steuerbar.

 

Nachdem Timer und Kamera über das Anschlusskabel verbunden sind, werden beide eingeschaltet (EIN/AUS-Schalter seitlich).

Den gewünschten Funktionsmodus wählt man nun über die Pfeiltasten aus:

 

DE : Selbstauslöser

BU : Langzeitbelichtung

INT : Bildreihe mit Intervall

N : Reihenaufnahme

Lautsprechersymbol: Ton

 

Ein Balken unter den Modi signalisiert, welcher Modus gerade angewählt ist.

Im Modus Selbstauslöser, Langzeitbelichtung und Intervall kann man Zeiten zwischen 1 Sekunde und 99 Stunden 59 Minuten und 59 Sekunden einstellen. Bei der Reihenaufnahme kann zwischen 1 bis 399 Aufnahmen gewählt oder unendlich (-) eingestellt werden. Startrailaufnahmen steht also nichts mehr im Wege…

 

Möchte man eine Aktion beginnen oder unterbrechen, drückt man die START/STOPP-Taste. Eine integrierte Beleuchtung für das Display erleichtert das Arbeiten im Dunkeln, dazu muss man nur die Beleuchtungstaste betätigen.

Für das manuelle Auslösen wie bei herkömmlichen Kabelauslösern drückt man die Auslösetaste bis zum ersten Druckpunkt (Fokussieren) und zum Auslösen bis zum zweiten Druckpunkt.

 

Besonders wichtig ist für mich jedoch die Möglichkeit, eine Bildreihe mit vorgegebenem Intervall zu machen. Ich setze dies für Zeitrafferaufnahmen ein, aber genauso gut lässt sich diese Funktion als „erweiterter Selbstauslöser“ einsetzen: Wie oft bin ich früher bei Selbstauslöseraufnahmen oder Gruppenphotos  in 10 Sekunden von HINTER der Kamera zu VOR die Kamera gesprintet… und dann hat die Aufnahme vielleicht nicht gepasst, weil jemand gerade die Augen zu hatte/unglücklich dastand/der Gesichtsausdruck nicht gepasst hat/ein Vogel durch das Bild flog etc. Wenn man das ein paar Mal macht, kommt man sich irgendwann ziemlich blöd vor (oder die Puste geht aus…). Und muss man dann noch dazu auf schmalem Berggrat Richtung Gipfelkreuz sprinten, ist das wirklich suboptimal ;-). Als Bildreihe mit Intervall kann ich mich nun bequem zum Zielort begeben, mich dort aufstellen und dabei verschiedene Positionen variieren. Währenddessen werden in den von mir vorgegebenen Intervallen laufend Aufnahmen gemacht. Ich muss am Schluss nur die Photos löschen, die mir nicht gefallen bzw. auf denen ich mich auf dem Weg von oder zur Kamera befand. Kostet ja nichts, gelobt sei das digitale Photographieren.

Auch wenn der Weg zum Aufstellungsort weiter sein sollte, ist diese Möglichkeit ideal, oft sind 10 Sekunden nämlich ziemlich knapp. Gerade im Outdoorbereich, wenn man sich weniger dominant in die Landschaft integrieren will (z.B. als Größenvergleich), kommt mir diese Funktion sehr gelegen. Auch aus einer Bewegungsabfolge (z.B. auf einem Wanderweg im Hochgebirge) kann man später das schönste Photo heraussuchen.

 

Abmessungen: ca. 11 x 4,5 x 2,2 cm

Gewicht: ca. 72 g (plus Batterien)

 

Fazit: Sehr gutes Kosten/Nutzen-Verhältnis und vielseitig einsetzbar! Der Einsatzbereich dieses Multifunktionstalentes ist weit gestreut, daher habe ich ihn bei meinen Touren fast immer dabei.

 

 

Nachtrag:

Der Timer funktioniert auch ohne Batterien als „normaler“ Kabelfernauslöser!! Man hat also den gleichen Funktionsumfang wie die üblichen Geräte, mit Batterien erweitert sich der Einsatzbereich jedoch deutlich.