24 Dez 2015

photo-outdoor wünscht seinen Lesern ein frohes Weihnachtsfest! Alles Gute und viel Glück für 2016!

 

Wenn Du schnell gehen willst, geh´ allein.

 

Wenn Du weit gehen willst, geh´ mit anderen!

 

                     

              Afrikanisches Sprichwort


02 Dez 2015

Workshop-Termine für 2016!!

Die neuen Workshop-Termine für 2016 stehen jetzt fest!

 

Egal ob Blumen-, Makro- oder Tier- und Landschaftsphotographie, für jeden ist was dabei!

 

Auf eine tolles Photo-Jahr 2016!


19 Nov 2015

Wald - Impressionen

Der Wald bietet eine nahezu unüberschaubare Fülle an Photomotiven. Beim flüchtigen Betrachten sind sie vielleicht nicht besonders spektakulär, aber nimmt man sich die Zeit für einen zweiten Blick, entfalten sie ihren besonderen Reiz. Stimmt das Licht, der Blickwinkel und die nähere Umgebung, werden sogar unscheinbare Kleinigkeiten zu echten „Hinguckern“.

Was mir bei der Waldphotographie besonders gefällt, ist die breite Palette an möglichen Motiven: Tier-, Blumen-, Landschafts- und Makrophotographie ergeben unzählige Chancen. Will man für alle Fälle gerüstet sein, hat man einen schweren Rucksack zu tragen… Meist wird man sich daher entscheiden müssen und den Schwerpunkt auf ein Themengebiet legen. Aber allein die Umsetzung eines Teilgebietes nimmt mich so gefangen, dass ich oft die Zeit vergesse. Mehr lesen...


22 Okt 2015

Ganz neu: Unser Kalender "WILD AFRICA" für 2016

WOW, was für eine Tour! Wir sind mit Allrad und Dachzelt durch die Nationalparks Etoscha, Babwata, Chobe und Moremi gefahren.

Auch diesmal waren wir wieder oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hatten fantastische Tiersichtungen. Löwen und Leoparden waren so nah wie noch nie, und auch die Elefanten waren buchstäblich zum Greifen nah...

Und damit auch Euch dass Afrika-Fieber so richtig packt, gibt es ein paar der besten Tierbegegnungen in unserem neuen Kalender "WILD AFRICA 2016" zu sehen.

Kalender anschauen...


07 Okt 2015

GDT Vollmitglied

Heute habe ich Post bekommen! Jetzt ist es offiziell: 

Die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen hat mich als Vollmitglied aufgenommen.

Es freut mich sehr, dass ich mit meiner Bildauswahl gleich im ersten Anlauf die Jury überzeugen konnte!

Ich hoffe auf eine regen Austausch mit anderen Mitgliedern, gemeinsame Fototouren und das Erkunden neuer Horizonte. Denn das perfekte Photo macht man immer erst morgen...



02 Okt 2015

Kalender "CANADA landscapes  wildlife" für 2016 jetzt verfügbar

Lange hast es gedauert, aber jetzt ist es endlich soweit: Wir haben ein paar der schönsten Photos unserer Abenteuer-Tour durch Kanada zu einem Kalender für Euch zusammengestellt.

Hier zeigen wir spektakuläre Landschaften und spannende Begegnungen mit Kanadas Tierwelt. Ein "must have" für jeden Trapper und echten Outdoor-Fan ; )

Kalender anschauen...


12 Sept 2015

Special: der Sperlingskauz

Die Überraschung ist perfekt: In nur 4 m Höhe blickt ein Sperlingskauz aus seiner Bruthöhle! Wie oft im Leben hat man schon in freier Wildbahn Begegnungen dieser Art. Von diesem Zeitpunkt an verbringe ich mehrere Wochen lang jede freie Minute bei dieser kleinsten Eulenart Deutschlands. Meine längste Fotosession dauerte 10 ½ Stunden… Dabei wurde ich mit einmaligen Szenen und Erlebnissen belohnt, die jeden Naturfreund träumen lassen…

Anfangs bin ich froh über jede Aufnahme, die ich von dem Sperlingskauz machen kann. Vorwiegend beschränken sich die Photos noch auf das Sperlingskauzweibchen, das ab und zu aus der Öffnung der Höhle blickt, um die Umgebung zu überprüfen. Aber auch diese kurzen Momente lassen den Puls nach oben schnellen, denn bisher konnte ich Sperlingskäuze noch nie in freier Wildbahn beobachten. Mit jedem neuen Tag und zunehmender Aktivität der Käuze erweitert sich langsam aber sicher die Bandbreite der Beobachtungen. Das Weibchen, das die Pflege der Jungen übernimmt, fliegt öfter aus, wirft Kot und Gewölleballen aus der Bruthöhle und lässt sich ab und zu an nahegelegenen Ästen in der näheren Umgebung nieder, um sich der Gefiederpflege zu widmen.

Mehr lesen...


02 Aug 2015

Allgemeine Reiseinfos für Westkanada (BC/Alberta)

2014 waren wir ja in den Nationalparks von Alberta und British Columbia unterwegs. Natürlich haben wir im Vorfeld der Reise eingehend Informationen gesammelt. Gerade wenn man als Selbstfahrer unterwegs ist und keinen Reiseführer als Ansprechpartner hat, ist eine gute Organisation besonders wichtig.

Hier haben wir wichtige Infos für eine Reise nach Westkanada übersichtlich zusammengestellt.                                                                                  Mehr lesen...


12 Juli 2015

In Apollo´s Reich

Einer alten Sage nach soll es in West-Tirol inmitten von hohen, schneebedeckten Bergen eine Gegend mit lieblichen Blumenwiesen geben, die eine nahezu unvorstellbare Menge an Schmetterlingen beherbergen: Über tausend (!) verschiedene Schmetterlingsarten sollen sich hier versammeln, wo auch der höchst seltene Apollo mit dem Segelfalter über die Wiesen tanzt. Und hoch oben im steilen Fels der höchsten Berge, wo Enzian und Alpen-Küchenschelle blühen, sollen die Steinböcke manch tapferen Bergsteiger erschreckt haben, der unterwegs zum Gipfelkreuz war…

Auch wir machen uns auf den Weg, um unser Glück zu versuchen und einen Blick auf die verborgenen Schätze in West-Tirol zu erhaschen...

Mehr lesen...


22 Juni 2015

Testbericht Sigma 150 mm f 2,8 APO MACRO DG HSC

 

Der Blick durch ein Makroobjektiv eröffnet dem Photographen völlig neue Dimensionen. Was zuvor kaum zu sehen war und nicht beachtet wurde, mausert sich nun zum Hauptdarsteller mit überraschenden Details. Und ob die mit dem Sigma 150 mm Macroobjektiv gut zur Geltung kommen, verrät dieser Testbericht. Mehr lesen...


20 Mai 2015

Blumen-Makrophotographie

… war und ist für mich heuer eines meiner wichtigsten Projekte!

Ich geb´s ehrlich zu, „Blümchenphotos“ finde ich momentan genauso spannend wie die Tierphotographie! Wenn ich auf Makrotour bin, lebe ich fast in einer anderen Welt, selten bekomme ich den Kopf so frei wie hier. Immer wieder fasziniert mich, wie nur wenige Millimeter Ortsveränderung der Kamera die Bildwirkung entscheidend verändern, wie kleine Kameraschwenks ein völlig neues Szenario entwickeln und das Spiel mit Licht und Schatten den Charakter der Bildaussage verwandeln. Mehr lesen...


08 Mai 2015

Tullen 2652 m

Mit 2652 m ist der Tullen der höchste Gipfel der Aferer Geisler. Aber nicht deshalb haben wir ihn als Ziel ausgewählt, sondern weil diese Tour spektakuläre Ausblicke auf die Geislerspitzen und die umliegende Umgebung bietet.

Um 6°° Uhr klingelt uns der Wecker raus, wir wollen wieder früh aufbrechen, den die drückende Hitze in den letzten Tage lässt uns für den Nachmittag wieder ein Wärmegewitter befürchten und bis dahin wollen wir natürlich zurück sein.

Nach kurzer Anfahrt marschieren wir an der Zanser Alm im Villnösser Talschluss ab (1680 m; Parkgebühr: mit Dolomiti-Card 2,00 €, ohne Ermäßigung 5,00 €). Zuerst geht es weiter das Tal entlang am Kaserillbach, dann zweigt man links an den Oberen Herrensteigen (Weg 32 A) ab. Der Steig führt ziemlich steil durch den Wald den Südhang hinauf und wir sind froh, in den kühleren Morgenstunden die Höhenmeter hinaufsteigen zu können. An der Waldgrenze flacht der Weg wieder etwas ab und wir staunen über die herrliche Aussicht. Gegenüber liegt das Panorama der Geislerspitzen in atemberaubender Schönheit vor uns. Mehr lesen...


18 April 2015

Frühling in Gran Canaria

Dauerstress in der Arbeit, Dauergrau am Himmel und das bei nasskalten 2°C… der einzige Lichtblick im März war eine Auszeit auf Gran Canaria. Auch wenn ich am Vorabend der Abreise bis um 20°° Uhr  am Rotieren war um meine Termine abzuarbeiten und es um 1 Uhr nachts schon wieder weiter zum Flughafen ging, die Tage auf Gran Canaria haben sich voll gelohnt und waren einfach traumhaft. Bei angenehmen 20 bis 25°C, einer leichten Meeresbrise und ohne Termindruck stellt sich einfach ein völlig anderes Lebensgefühl ein. Wenn man jeden Morgen auf der Terrasse von der Sonne verwöhnt wird, der Tag völlig frei von Verpflichtungen ist und nur das Meeresrauschen den Takt vorgibt, klärt sich der Blick wieder und man findet Zeit und Muße auch für die kleinen, unscheinbaren Dinge des Lebens. Wir hatten uns für diesmal ein paar neue Wandertouren vorgenommen und natürlich den Botanischen Garten. Unsere Batterien sind nach dem Urlaub wieder aufgeladen, drum wollen wir Euch hier ein paar Ecken der Insel vorstellen, die uns besonders gut gefallen. Mehr lesen...


26 März 2015

Silbermedaille beim BSW Regionalfotowettbewerb 2015

Silbermedaille beim BSW-Fotowettbewerb!
Silbermedaille beim BSW-Fotowettbewerb!

Ich freue mich, dass mein Bild „Blumenträumerei“ in der Kategorie „Freies Thema, Datei“ beim BSW Regionalfotowettbewerb mit der Silbermedaille ausgezeichnet wurde.

Zwei weitere Fotos von mir wurden als Annahmen gewürdigt.

Die Jury hat aus über tausend Photos die besten Beiträge prämiert.

Die BSW-Gruppe Schwandorf hat viel Zeit und Mühe in die Organisation und Ausrichtung des Fotowettbewerbs investiert und die Photos in einer gelungenen Ausstellung präsentiert.


05 März 2015

Winterphotographie im Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald mit seinem unvergleichlichen Landschaftsbild, den verschlungenen Bächen und den bizarren Totholzwäldern übt auf mich als Photograph immer wieder eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Die außerordentlichen Möglichkeiten, im Tiergehege des Nationalparks die vielfältige Tierwelt in weitgehend natürlicher Umgebung abzulichten, sind ein weiterer wichtiger Punkt für mich, hierher zu kommen. Die geographische Nähe der Hotspots erlaubt es, sich eine Hälfte des Tages mit der Tierphotographie zu beschäftigen und je nach Wetter oder Laune des Photographen die zweite Tageshälfte in der Landschaftsphotographie zu schwelgen. Gerade die Kombinationsmöglichkeiten und die Flexibilität, je nach Wetterlage zu agieren und sich das Passende herauszusuchen, machen diesen Ort für viele Photographen so attraktiv. Mehr lesen...


12 Feb 2015

Zunächst erstmal ein prinzipielles Vorwort zum Transport von umfangreichen Photogepäck (und dies betrifft alle Naturphotographen, egal ob Landschafts- oder Tierphotographen oder beides zusammen):

An einem Rucksack geht meines Erachtens kein Weg vorbei! Nur mit einem Rucksack lässt sich über längere Zeit bzw. Strecken schweres Gepäck einigermaßen angenehm transportieren und dies auch bei widrigen Wetterbedingungen über Stock und Stein. Alle anderen Transportsysteme (Taschen zum Umhängen, Hüftgurt etc.) belasten einseitig und sind daher auf Dauer eher ungenehm zu tragen.

Der Rucksack sollte natürlich auch eine/n entsprechende/n Verarbeitung, Größe, Polsterung, Tragekomfort, Einteilungs- und Unterbringungsmöglichkeit für Objektive und Photozubehör haben. Alles zusammen genommen ist das eine Menge von sehr wichtigen Punkten, die individuell auf den Nutzer und seine Bedürfnisse zugeschnitten sein sollten. Ich für meinen Teil habe mit dem Lowepro Vertex 300 AW den (fast) perfekten Rucksack gefunden, der alle meine Anforderungen weitgehend erfüllt. Mehr lesen...


24 Jan 2015

Hat man mal ein super Photo gemacht, will man es natürlich zeigen, auch im „www“. Und dann das: Nach der Bildbearbeitung und dem Verkleinern für´s Internet zeigt das fertige Endprodukt unschöne Tonwertabrisse. Das schmälert die Bildwirkung und wird in der Regel auch von den Photokollegen bemängelt… Also bleibt nur ein Weg: Eine neue Kamera muss her…

Nee, Spaß beiseite, da hilft auch eine neue Kamera nichts (außer man möchte  den/die angetraute eheliche Hälfte von der lang ersehnten Anschaffung einer neuen Kamera  überzeugen ;-)   Mehr lesen...


06 Jan 2015

Die Rohrdommel gehört zu den äußerst seltenen Vögeln unserer Gegend. Ihre heimliche Lebensweise führt dazu, dass man sie fast nie zu Gesicht bekommt. Nur einmal konnte ich bei einem sehr frühen Morgenspaziergang eine Rohrdommel für einen kurzen Augenblick im Schilfröhricht beobachten, dann habe ich sie für viele Jahre nicht mehr gesehen. Die Bedingungen haben sich in diesen Jahren eher ungünstig für die Rohrdommel entwickelt. Eine starke Zunahme der Silberreiher- und Kormoranpopulation führte zu starker Nahrungskonkurrenz, so dass ich schon befürchtete, dass die Rohrdommel in unserer Gegend ganz ausgestorben wäre.

Umso überraschter war ich, als ich während des schneereichen Winters 2010 eine unerwartete Begegnung mit einer Rohrdommel hatte, bei der ich ungewollt fast auf Tuchfühlung mit dieser Seltenheit kam. Mehr lesen...